Über das Festival

Queer-Feminismus ist für manche immer noch ein Fremdwort. Da, wo er nicht länger ein ausgegrauter Begriff in deiner Wortbibliothek sein soll, kommen wir ins Spiel. Luststreifen will einen aktiven, aufklärenden Austausch anhand von Workshops und Screenings internationaler Filme zum Thema Queer-Feminismus ermöglichen. Dabei spielen Gender und die sexuelle Orientierung keine Rolle. Wir geben Filmemacher*innen und Kreativ-Schaffenden eine Plattform, um sich und ihre Arbeit der Welt zu zeigen. Alle sind willkommen, sich bei uns ihren Alltagsstaub von der Seele zu wischen.

Locations

Neues Kino,

Klybeckstrasse 247, Basel

kult.kino camera,

Rebgasse 1, 4058 Basel - Filmprogramm

Humbug,

Klybeckstrasse 241/K104, 4057 Basel - Rahmenprogramm, Festivalzentrum

Padel Halle/Yoga Raum/ Pilz Welle Lust,

Klybeckstrasse 141/K102, 4057 Basel - Rahmenprogramm, Lust*Markt

Awareness

We are a Safer Space. Be Aware!

Es ist niemals unser Ziel, jemenschen (bewusst) zu verletzen, blosszustellen oder in eine unangenehme Situation zu bringen. Dennoch passiert es. Es geht darum, uns bewusst zu machen, dass einige Menschen immer wieder die gleichen verletzenden Situationen ertragen müssen. Dahinter steckt ein System namens heteronormatives Patriarchat, das sich leider auch unbewusst zeigt und von uns verkannt wird. Diskriminierung funktioniert auch ohne böse Absicht und tarnt sich als “neugierige” Frage oder als Bedürfnis, Menschen zu schubladisieren. Solche Fragen und Verhaltensweisen sind allerdings alles andere als harmlos und können verletzend, grenzüberschreitend und diskriminierend sein. „Das war doch gar nicht so gemeint“ gilt hier nicht! Ob Diskriminierung stattgefunden hat, entscheidet die betroffene Person. Wir alle sind für ein respektvolles Miteinander verantwortlich. Haltet euch an unsere Safer-Space Raumpolitik! Betroffene Personen sind nicht dazu verpflichtet, Aufklärungsarbeit zu leisten. Ein respektvoller Umgang erfordert die Bereitschaft, sich selbständig mit verschiedenen Formen der Diskriminierung auseinanderzusetzen.

Accessibility

Im neuen kino dürfen Personen, die auf Geh- und Bewegungshilfen angewiesen sind, das Barpersonal gerne dazu auffordern, ihnen in den Kinosaal zu helfen, da dieser nur über einige wenige Stufen erreicht werden kann.
Alle anderen Locations sind rollstuhlgängig.

Covid Info

Wir möchten den Zugang zu unserem Festival möglichst vielen Menschen ermöglichen. Kommt darum bitte möglichst getestet.
Wascht und desinfiziert eure Hände am Festival regelmässig.
Wenn du dich krank fühlst, mach einen Test und bleib zu Hause.

Anreise

Die Veranstaltungsorte sind alle über die öffentlichen Verkehrsmittel der BVB erreichbar.

Anreise zum neuen kino, Humbug und Padel Halle:
Tramlinie 8 vom Bahnhof SBB in Richtung Kleinhüningen / Weil am Rhein, Haltestelle Ciba

Anreise zum kult.kino camera:
Tramlinie 8 vom Bahnhof SBB in Richtung Kleinhüningen / Weil am Rhein, Haltestelle Claraplatz

Jury und Awards

Die Lust Awards werden zur Anerkennung herausragender filmischer Leistungen in Bezug auf deren queer-feministischen Beitrag in der Gesellschaft von einer ausgewählten, professionellen Fachjury verliehen. Die Lust Awards berücksichtigen lediglich die am Festival eingereichten Short Films.

Insgesamt werden 4 Lust Awards in den folgenden Kategorien vergeben:

  • Audience Award
  • Best Documentary Short
  • Best Fictional Short
  • Best Porn Short

Dieses Jahr wollen wir mit Wums unsere Gewinner*innen der Lust*Awards der diesjährigen Jubiläumsausgabe verkünden. Get ready for the Award Ceremony während der Lust*Voll 2 aka Festivalparty. Stösschen.

Yuvviki Dioh

Yuvviki Dioh, geboren 1991 in Zürich, ist seit Februar 2022 als Agentin für Diversität am Schauspielhaus Zürich tätig. Davor war sie in der (politischen) Kommunikationswissenschaft als Doktorandin am Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung der Universität Zürich (IKMZ) beschäftigt. Yuvviki arbeitet zu anti-rassistischen, queer-feministischen sowie macht- und gesellschaftskritischen Themen – auch in aktivistisch-kollektiven und öffentlichen Kontexten. Sie war zudem in verschiedenen Rollen und Funktionen (Schauspiel, Creative Consultant, Produktionsleitung, Vereinsleitung) in der freien Theaterszene in der Stadt Zürich unterwegs. Heute nutzt Yuvviki ihr über die Jahre hinweg gesammeltes akademisches und aktivistisches Wissen, um die diversitäts-orientierte Organisationsentwicklung des Schauspielhaus Zürich nachhaltig mitzugestalten.

Julie Folly

Julie Folly ist eine aktive Dyke in der queeren Szene der Schweiz. Als Künstlerin erforscht sie Körper und Sexualität durch die Sprachen der Fotografie, des Videos, der Performance und der Installation. Seit 2018 ist Julie Mitglied von Oil Productions, einem Pornokollektiv mit Sitz in der Schweiz und Buenos Aires. Sie ist ausserdem Koordinatorin und eine der Kuratorinnen der Kinosektion von FdS - la Fête du Slip, Festival der Sexualitäten und Gender in Lausanne.

Lara Perren

Lara Perren (*1998) arbeitet als selbstständige Animatorin und Illustratorin in Bern. Sie hat 2021 ihren Bachelor in Animation an der Hochschule Luzern - Design und Kunst abgeschlossen und zusammen mit Anna Lena Spring und Sarah Binz das Studio Agrégat gegründet. Ihr mehrfach ausgezeichneter Abschlussfilm „Sauna“ (Co-Regie mit Anna Lena Spring), zelebriert Körperakzeptanz und Nacktheit.

Team

Mit mehr als 20 Freischaffenden, von kreativen Köpfen bis hin zu administrativen Cracks, wird mit viel Lust und Liebe ein kunterbuntes Festival auf die Beine gestellt. Uns inspiriert die Queer-Welt, wo Anderssein normal ist und die Liebe keine Grenzen kennt. Dieses mauerfreie Universum möchten wir Dir mit dem Luststreifen Film Festival näherbringen. Wir sind ein Team, dass jedes Jahr aufs Neue ein unvergessliches Festivalerlebnis für Euch gestaltet. Hand in Hand wollen wir ein Umdenken bewirken und mit Dir gemeinsam mehr Platz für Vielfalt schaffen.

Vorstand
Alessandra Widmer, Kayleigh Wittlin, Beat Scheidegger, Florian Eckert

Festivalleitung
Toni Kovacevic, Tara Toffol , Xenia Nguyen

Programmation und Programmkoordination
Katja Morand, Ana Santos, Anna Bell, Noemi Daugaard, Michelle Beutler, Luisa Durrer, Gin Burri

Press and Public Relations
Pascale Thomann

Grafik
Emily Wren, Maria Fratta

Social Media
Silja Fleischli

Korrektorat
Yannick Gerber, Anni Spörri

Produktion
Lotta Breitenfeld

Rahmenprogramm
Fabienne Bieri, Gaby Soliman, Iva Preprotić

Lust*Art
Maria Fratta, Pietro Vitali

Buchhaltung und Kasse
Toni Kovacevic, Lorena Plozza

Food and beverage
Jazmin Camenzind

Filmtechnik
Tobias Voss

Deko
Julia Brun, Lea Dora Illmer

Mitglieder

Würdest du gerne das Luststreifen Film Festival unterstützen? 

Dann werde Mitglied und profitiere von unseren Goodies!

Der gemeinnützige Verein Luststreifen Film Festival Basel widmet sich dem kulturpolitischen Auftrag, die queer-feministische Film- und Kulturszene in Basel und der Schweiz zu fördern. Das Hauptziel des Vereins ist es, Diversität und Toleranz in der Gesellschaft zu stärken und dadurch gesellschaftliche Akzeptanz unterschiedlicher Lebensweisen zu fördern und sichtbar zu machen. Luststreifen verfolgt keinen Erwerbszweck und erstrebt keinen Gewinn. Er ist politisch und konfessionell neutral und unabhängig.

Als Mitglied erhältst du Informationen zu sämtlichen Anlässen, Goodies und bekommst das Programmheft vorab zugesendet. Innerhalb des Vereins wirst Du auf eine grosse Community stossen, die aktiv Diskussion und Diversität fördert und von einem starken sozialen Zusammenhalt geprägt ist. Firmenmitglieder und Organisationen profitieren zusätzlich von reduzierten Sponsoring-Optionen.

Mitgliederbeitrag

Jahresbeitrag: CHF 40.- / 20.-
Ermässigt: AHV/IV, Arbeitslose
Firmenmitgliedern und Organisationen: ab CHF 240.–.

Werde Mitglied!