12. Luststreifen Film Festival Basel 2. – 6.10.2019

de en

12. Luststreifen Film Festival Basel 2. – 6.10.2019

Aktuell

Imagine Festival - Luststreifen Voguing-Box am Theaterplatz

„Vogue oder Voguing bezeichnet einen Tanzstil, der zu Beginn der 1980er Jahre in der Ballroom-Szene der marginalisierten queeren Subkultur von New York Harlem entstand. Der Tanzstil entwickelte sich durch seine typisch streng linearen und rechtwinkligen Arm- und Beinbewegungen in Anlehnung an Posen und Körperhaltungen von Models.“ Dies als eine Erklärung für den Tanzstil und die Kultur. Doch was bedeuted das?
Klar ist Technik beim Tanzen wichtig, aber man kann sie nicht kontextlos vermitteln – vor allem nicht bei einer Tanzart, die aus einem sehr spezifischen Zusammenhang entstanden ist: Schwarze und latinx queere – besonders schwule – und trans Personen – besonders transfeminine – haben Voguing-Kultur geschaffen. Die meisten von ihnen hatten keine klassische Tänzer*innenausbildung, sondern lebten arm oder prekär.
Das Luststreifen Filmfestival wird dieses Jahr am Imagine Festival dabei sein. Wenn nicht bei „Geil auf Vorurteil“, wann dann?

(#strikeapose2019)

Luststreifen Screens

Screening IN BETWEEN

­Mi 29. Mai, 19:00 (ab 14/16 Jahren)
Laila, Salma und Noor leben zusammen im hip­ pen Tel Aviv. Ihren Träumen von Studium, Karrie­ re und Selbstverwirklichung stellen sich immer wieder die Hindernisse einer traditionell männ­ lich geprägten Gesellschaft in den Weg. Doch sie lassen sich davon nicht abhalten: Gemein­sam kämpfen sie für ein emanzipiertes Leben.

Eintritt frei, Kollekte
Neues Kino, Klybeckstr. 247, Basel

In Zusammenarbeit mit dem Frauen*streik.
www.frauenstreik­bs.ch

Luststreifen Screens

Screening QUEERCORE - How to Punk a Revolution

Der Film vom Yony Leyser erzählt die Geschichte jener lose verbundenen Gruppe von nordamerikanischen Punk-Künstler_innen, die in den 1980er und 90er Jahren ihre queeren Identitäten radikal ins Zentrum der eigenen Arbeiten rückten – und sich damit nicht nur gegen die damals von heterosexuellen Männern dominierte und latent homophobe Punk-Szene auflehnten, sondern auch gegen den allzu angepassten schwulen Mainstream.

Regisseur Yony Leyser lässt dazu die schillernden Schlüsselfiguren der Bewegung zur Wort kommen: die Filmemacher_innen Bruce LaBruce und G. B. Jones, die Musiker_innen Kim Gordon, Jody Bleyle und Kathleen Hana, ihren schamlosen Wegbereiter John Waters – und viele mehr. Präsentiert von Luststreifen Film Festival Basel, US 2017, 83 Min., englische OF mit deutschen UT.

Das Screening findet am Sonntag, 12.5.19 um 19:00 im SUD Basel, Burgweg 7, 4058 Basel statt.

Mit:
Luststreifen Film Festival Basel
www.luststreifen.com

SUD
www.sud.ch

Im Rahmen von
«Bunt! Basel divers»
Die Themenwoche zum IDAHOT
http://www.bas3l.org

Luststreifen Screens

Das Luststreifen Film Festival hat eine neue Leitung

Mit dem Gründungsjahr 2007 startete das Projekt Luststreifen der habs (homosexuellen arbeitsgrupppe basel) queer Basel. Aufgrund grosser Beliebtheit und strukturellem Wachstum des Festivals, wurde Anfang des Jahres 2018 der gemeinsame Entschluss gefasst, den nächsten grossen Schritt zu wagen und einen eigenen Verein zu gründen. Seit dem 20. März 2018 postuliert sich das Luststreifen Film Festival Basel offiziell als selbstständiger Verein und organisiert in einem neu zusammengefundenen Team Veranstaltungen unter dem Jahr sowie das jährlich Ende September stattfindende Festival.

Durch Film, Performances, visuelle und sprachliche Bilder zeigt Luststreifen das vielfältige, transnationale Schaffen. Mit Gästen und deren Arbeiten aus der Zentralschweiz, der Romandie und der ganzen Welt schafft Luststreifen einen Begegnungsort und einen Wissenstransfer von identitätsbasierten Anliegen. Respekt, Gleichstellung und Akzeptanz sind bei uns von grosser Bedeutung und lassen sich im kuratierten Film- und Rahmenprogramm wieder finden.

Ledwina Siegrist wird die Leitung des Luststreifen Film Festivals Basel ab 2019 aufgrund neuer beruflicher Chancen abgeben.
Begonnen 2012 in der Filmprogrammation hat sie das Festival in den letzten Jahren immer mehr geprägt. So ist sie auch Mitbegründerin des unabhängigen Vereins «Luststreifen Film Festival», den sie 2018 mit Vivianne Zitzer ins Leben gerufen hat.
Ledwina kämpft bei Terre des Femmes Schweiz weiter – für mehr Feminismus und Gleichstellung in der Schweiz.

Die Festivalleitung wird neu besetzt durch Tara Toffol, Pascale Thomann und Xenia Nguyen (von links nach rechts).

Luststreifen Screens

© Anaïs Steiner

Über

Das Luststreifen Film Festival ist ein alternatives, unabhängiges Filmfestival rund um das Thema Politik, Kunst, Diversität, Gleichberechtigung und Genderfragen.

Das Luststreifen Film Festival Basel widmet sich seit elf Jahren dem kulturpolitischen Auftrag, Diskussionen und Diversität zu fördern. Das Filmfestival bietet kulturellen und sozialen Aktivitäten Raum, gibt Impulse für eine liberalere, sozialere und demokratischere Gesellschaft mit mehr Selbstverantwortung und Gemeinsinn.

Das Festival setzt sich für die Vielfalt und Offenheit sowohl der einzelnen Menschen als auch der Gemeinschaft ein. Anhand der diversen Filme und dem vielfältigen Rahmenprogramm sollen Denkprozesse angeregt werden, welche direkte Auswirkungen auf gesellschaftlicher Ebene haben können. Wichtig ist dabei, starre Grenzen zu sprengen, damit einerseits neue Arten der Zusammenarbeit realisiert und andererseits neue Akteur*innen in den Diskurs einbezogen werden können.

Das Luststreifen Film Festival fördert auch den Schweizer Filmnachwuchs und Drehbuchautor*innen, da es mit seiner Ausschreibung für Einreichungen, den Vernetzungstreffen und Preisen für Künstler*innen eine attraktive Plattform geworden ist.

Weitere Informationen findest Du auf der Seite vom Festival 2018:
Mitglied werden

Archiv

Folgend finden sich die Websites mit dem Programm der vergangenen Luststreifen Film Festivals:

Unterstützen

Wir möchten weiterhin internationale Gäste einladen und ein vielfältiges Rahmenprogramm organisieren. Mit den am Festival generierten Geldern können wir die Kosten nicht decken. Neben dem bewährten Sponsoring freuen wir uns über jede Unterstützung. Dazu zählen auch private Spenden – jeder Beitrag ist willkommen!

Kontakt

Für weitere Fragen und Anregungen erreichst Du uns unter info@luststreifen.com info@luststreifen.com

Kontoangaben

Konto bei der Raiffeisen Bank, St. Jakobs-Strasse 7, 4052 Basel
BC-Nr.: 81486
IBAN: CH59 8148 6000 0092 9693 0
Luststreifen Film Festival Basel, 4057 Basel CH
Bemerkung: Unterstützen

Einsendungen

Das Festival nimmt Filmanmeldungen aus allen Formaten, Genres, Jahren und in allen Längen entgegen. Wir interessieren uns für queere, radikale, feministische, politische, revolutionäre, sex-positive, provokative, kritische, experimentelle, animierte, künstlerische, innovative, progressive, dokumentarische Kurz- und Spielfilme.
Englische Untertitel sind für nicht-englische/deutschsprachige Filme erforderlich. Zur Ansicht werden nur digitale Kopien in Form von Online-Links akzeptiert!

Englische Untertitel sind für nicht-englische/deutschsprachige Filme erforderlich. Zur Ansicht werden nur digitale Kopien in Form von Online-Links akzeptiert!

Deinen Film kannst du entweder auf Filmfreeway oder per Mail einreichen. Die Einreichung auf Filmfreeway ist
gratis: filmfreeway.com/luststreifen
per Mail: xenia.nguyen@luststreifen.com

Ende der Einreichefrist: 31. Mai 2019

Es werden Preise zu den folgenden Kategorien vergeben:
Audience Award
Best Documentary Short
Best Fictional Short
Best Pron Short

Kontakt

Verein Luststreifen Film Festival Basel
c/o Ateliergemeinschaft 24
Schneidergasse 24
4051 Basel
info@luststreifen.com

Anmeldung Newsletter
newsletter@luststreifen.com

Follow us on
Instagram
Facebook

Medien